DeutschΕλληνικάEnglishEspañolFrançaisHrvatskiItalianoPortuguêsTürkçeHilfe/FAQKontaktZahlungsarten

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Spielsuchtprävention

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Fair Play


Interwetten stellt Fair Play und branchenübliche Verfahrensweisen in allen Produktkategorien sicher, ungeachtet dessen ob es sich um sports-betting, virtual sports, casino, live casino, skill games, games oder scratchcards handelt.

Interwetten besitzt europäische Lizenzen für die meisten angebotenen Gaming Produkte. Das bedeutet, dass alle Abläufe den strengen behördlichen Richtlinien und der konstanten Überwachung der zuständigen Behörden unterliegen. Für weitere Informationen bezüglich aktuelle Lizenzen, die von Interwetten gehalten werden, dürfen wir Sie auf unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen verweisen.

Die Genehmigungsbehörde, die für die Überwachung der Abläufe auf www.interwetten.com verantwortlich ist, ist die Malta Gaming Authority.

Zusätzlich setzt Interwetten Fair Play und branchenübliche Verfahrensweisen durch standardisierte und effektive in-house Prozesse durch. Alle Transaktionen und Daten werden gemäß den höchsten Sicherheitsbestimmungen und gemäß der strengen Anti-Geldwäsche Bestimmungen zentral gespeichert. Dank des exzellenten Kundenservice hat sich Interwetten den Ruf schneller und garantierte Auszahlungen erworben. Darüber hinaus entsprechen alle Buchhaltungsprozesse den internationalen Standards für Finanzberichterstattung und unterliegen jährlichen Buchprüfungen durch eine der "Big4" Wirtschaftsprüfungsfirmen. Um Fair Play und Sicherheit im Sport zu gewährleisten, ist Interwetten ein Mitglied der European Sports Security Association.


Die European Sports Security Association

Die European Sports Security Association (ESSA) wurde 2005 von den führenden Sportwettenbetreibern in Europa gegründet um jegliche regelwidrige Wettmuster oder mögliches Insiderwetten innerhalb jeder Sportart zu überwachen.

Um dieses Ziel zu erreichen, führte die ESSA ein Frühwarnsystem zwischen seinen Mitgliedern ein, das jedwede verdächtige Wettaktivitäten anzeigt. Dieses Frühwarnsystem ermöglicht es der ESSA, mit den Sportaufsichtsbehörden und deren Rechtsabteilungen eng zusammen zu arbeiten um zu gewährleisten, dass im Falle einer Warnung die Behörde unverzüglich informiert wird – was jedweder Spielmanipulation vorbeugen soll. Bis jetzt hat die ESSA eine Absichtserklärung mit FIFA, UEFA, EPFL, The FA, DFB, ATP- , ITF, WTA unterzeichnet und unterhält enge Beziehungen mit dem IOC und vielen anderen Sportaufsichtsbehörden.

Durch Initiativen und Partnerschaften wie diese ist ESSA überzeugt, dass sie als Wächter der sportlichen Integrität fungieren kann.


Über ESSA

Die European Sports Security Association (ESSA) ist eine gemeinnützige Organisation deren Mitglieder die führenden Online Sportwettenbetreiber in Europa sind. Sie wurde 2005 als Folge der "Hoyzer Affäre" gegründet (ein deutscher Fußball Skandal in den der Schiedsrichter Robert Hoyzer verwickelt war), die dazu führte, dass das landbasierte/offline deutsche Staatsmonopol Millionen Euro verlor, da es ihm an Mittel zur Entdeckung von Wettmustern fehlte.

Während die "Hoyzer Affäre" keine Auswirkungen auf die Online Spielebetreiber hatte, war sie doch ein Katalysator für sie zusammenzuarbeiten und Informationen über verdächtige Spiele miteinander zu teilen. Die Kooperation wurde durch die Tatsache vereinfacht, dass das Internet das beste Transparenztool ist, wo jede Transaktion überwacht, registriert und verfolgt werden kann. Online Spielefirmen setzen state-of-the-art Tools ein um sicherzustellen, dass Spielverhalten und Geldüberweisungen aufgezeichnet und auf verdächtige Transaktionen untersucht werden.

2005 formierten die führenden Spielebetreiber in der EU die European Sports Security Association (ESSA) mit dem Ziel, Sport sauber und frei von Manipulation zu halten. Um dieses Ziel zu erreichen, führte die ESSA ein Frühwarnsystem zwischen seinen Mitgliedern ein, das jedwede verdächtige Wettaktivitäten anzeigt.


Frühwarnsystem

Das ESSA Frühwarnsystem ist voll funktionsfähig und erlaubt es seinen Mitgliedern schnell und effizient festzustellen, ob betrügerische Aktivitäten oder Manipulation bei jedwedem Sportevent, das von der Mitgliedschaft bei der ESSA abgedeckt wird, stattfinden.

Zwischen dem ersten Alarm bis zu einer Entscheidung durch den ESSA Chef-Buchmacher liegen nicht mehr als 60 Minuten. Damit ist das System essentiell bei der Bekämpfung möglicher Skandale im Sport und liefert zusätzlich den Benefit für jeden Wetter, dass das Wetten fair ist.


Kommunikation mit Sportaufsichtsbehörden

Dieses Frühwarnsystem ermöglicht es der ESSA, mit den Sportaufsichtsbehörden und deren Rechtsabteilungen eng zusammen zu arbeiten um zu gewährleisten, dass die Behörde im Falle einer Warnung unverzüglich informiert wird – was jedweder Spielmanipulation vorbeugen soll. Dadurch, dass dieses Service den Sportaufsichtsbehörden gratis angeboten wird, wird ESSA und auch die gesamte Online Wettindustrie entlastet, wenn die Behörde das Service ablehnt. Denn sollte einer angenommenen Spielmanipulation eine Untersuchung innerhalb einer Sportvereinigung folgen und sich dann herausstellen, dass die Behörde die Möglichkeit hatte, die Leistung von ESSA in Anspruch zu nehmen, aber dies ablehnte, dann hat die Online Wettindustrie somit alles getan, was sie für notwendig hält um Manipulation zu vermeiden und wird als unschuldige Partei gesehen und nicht von vornherein als "Schwindler" abgetan.


ESSA Verhaltenskodex

ESSA und seine Mitglieder sind legalem und verantwortlichem Sportwetten verschrieben wo Kunden ein faires und zuverlässiges Produkt angeboten wird, indem Sport sauber und frei von Insiderwetten oder Wettbetrug und Manipulation gehalten wird.

ESSA betrachtet den Verhaltenskodex als wichtiges Statement seiner Mitglieder hinsichtlich ihres Engagements für sozial verantwortliches Sportwetten. Der Kodex sollte immer in Verbindung mit den nationalen Lizenzbestimmungen jedes Mitgliedes verstanden werden.


Allgemeines

ESSA Mitglieder die Glücksspiel-Sportwetten betreiben, verschreiben sich dem Folgenden:

•    Registrierung und andauernde Spieler-Bestätigungs-Prozesse
•    Die Möglichkeit, dass Spieler ausgeschlossen werden
•    Die Möglichkeit, dass Spieler Wett- und Einsatzlimits festsetzen
•    Die Möglichkeit, Spielern einen Bericht über ihre Kontoaktivität zukommen zu lassen
•    Sicherheitsmaßnahmen um Betrug zu bekämpfen


Spielsuchtprävention

ESSA verschreibt sich dem sozial verantwortlichen Sportwetten und der Reduktion von problematischem Wetten. ESSA Mitglieder stimmen daher zu, selbstregulierende Kontrollen einzusetzen und den Wettbestimmungen / Richtlinien für Spielsuchtprävention zu entsprechen, die in der jeweiligen Lizenz-Rechtssprechung enthalten sind.


Wetten von Minderjährigen

ESSA Mitglieder müssen entsprechende Sicherheitsmaßnahmen einsetzen, um zu vermeiden dass User, die laut der jeweiligen Rechtsprechung noch nicht volljährig sind um zu wetten, Zugang zu Wettsportprodukten bekommen und müssen eine Altersbeschränkung auf ihrer Website angeben.


Konsumentenschutz und Datenschutz

Die Konten der Spieler sollen in einem sicheren und effizienten Umfeld verwaltet werden. Die Privatsphäre und die Vertraulichkeit aller Spielerinformationen, die zu irgendeinem Zeitpunkt übermittelt wurde, muss von unautorisiertem Zugriff geschützt werden.

Alle ESSA Mitglieder fügen ihren AGB eine Klausel hinzu, in der die Verbreitung von Daten erlaubt wird, sollte jedwede betrügerische Aktivität stattgefunden haben.

Alle ESSA Mitglieder verteilen offen jedwede Information über alle/jedwede unrechtmäßige Wettmuster die innerhalb ihrer Organisation stattgefunden haben an alle ESSA Mitglieder über das Frühwarnsystem.

Alle ESSA Mitglieder stimmen der Verteilung von Information bezüglich betrügerischem oder Insiderwetten zwischen der ESSA und den Sportaufsichtsbehörden zu.

Version 3.6

Letztes Update 14.12.2015

<

Zum Seitenanfang